banner
#   #

17. August 2017 - L 341: Baubeginn noch in diesem Monat


Reichshof - Bald startet eine große Baumaßnahme in Hunsheim/Berghausen – Durch parallel arbeitende Kolonnen soll die Bauzeit erheblich verkürzt werden – Vollsperrungen nicht zu vermeiden, Erreichbarkeit der Häuser soll gewährleistet bleiben.

Die Bauarbeiten an der L 341 in Hunsheim-Berghausen werden noch in diesem Monat beginnen. Dies teilte die Gemeinde Reichshof heute mit. Nach der Vergabe des Auftrages an die Arbeitsgemeinschaft der Firmen Heinrich Weber aus Siegen und Adolf Koch aus Allenbach, steht nun der endgültige Bauablauf fest.

War zunächst noch geplant, mit den Bauarbeiten zwischen Ortsausgang Ohlhagen und der Einmündung „Auf dem Großstück“ zu beginnen, wird nun zugunsten einer nicht unerheblichen Bauzeitverkürzung mit den Kanalbauarbeiten ab „Auf dem Großstück“ in Richtung Hunsheim begonnen. Parallel dazu verlaufen die Kanal- und Straßenbauarbeiten zwischen „Dorner Straße“ und „Bergstraße“ in Berghausen. Durch dieses parallele Arbeiten mehrerer Kolonnen in beiden Ortschaften kann die gesamte Bauzeit um gute drei Monate verkürzt werden, so die Fachleute. In einer in Kürze stattfindenden Bürgerversammlung sollen die betroffenen Anwohner noch umfassend über den Ablauf und zu Details der Baumaßnahme informiert werden.

Die Erreichbarkeit des Gewerbegebietes wird ab Anfang September nur noch durch das Alpetal möglich sein. Eine großräumige Umleitung von Allenbach über Sinspert, Brüchermühle, Wiehl und Alperbrück wird ausgeschildert. Alle betroffenen Firmen werden noch gesondert über die Umleitungsstrecken informiert.

Auch bei dieser Baumaßnahme wird man Vollsperrungen nicht vermeiden können, jedoch soll die Erreichbarkeit aller Häuser gewährleistet bleiben, so die Gemeindeverwaltung. Damit die Busse durch Hunsheim und Berghausen fahren können, werden temporär Einbahnstraßen und Ersatzhaltestellen eingerichtet. Hierzu wird insbesondere die Straße „Am Weiherberg“ befestigt und auch zeitweise als Einbahnstraße eingerichtet. Bereits im Frühjahr 2018 soll der Straßenbau in Berghausen ab der Einmündung „Dorner Straße“ bis einschließlich des neuen Kreisverkehrs an der Einmündung „Bergstraße“ abgeschlossen sein.

Die Gemeinde Reichshof führt die Straßenbaumaßnahme im Auftrag des Landesbetriebes Straßen NRW durch. Die Kosten für Kanal- und Straßenbau belaufen sich auf 5,7 Millionen Euro. 3,9 Millionen Euro kommen dazu aus der Landeskasse.

Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit wird es zukünftig Gehwege mit vier Überquerungshilfen, drei Fahrbahnteiler und einseitige Einengungen auf der Landstraße geben. Ein beleuchteter Fußgängerüberweg erhöht zudem die Sicherheit im Bereich der Kreuzung „Kirchstraße“ / „Im Inken“. Die drei vorhandenen Bushaltestellen werden baulich angepasst und an der vierten Haltestelle wird ein neues Wartehäuschen errichtet.

 

entnommen aus "Oberberg-Aktuell" v. 17.08.2017