banner
#   #
In der Verordnung zur Selbstüberwachung von Abwasseranlagen heißt es: “Private Abwasserleitungen sind gemäß §§ 60, 61 Wasserhaushaltsgesetz so zu errichten und zu betreiben, dass die Anforderungen an die Abwasserbeseitigung eingehalten werden.
 
Sie dürfen nur nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik errichtet, betrieben und unterhalten werden. Wer eine private Abwasserleitung betreibt, ist verpflichtet, ihren Zustand und ihre Funktionsfähigkeit zu überwachen.
 
Die Dichtheitsprüfung erfolgt bei neu erstellten oder westenlich veränderten Leitungen nach DIN EN 1610. Bei sich in Betrieb befindlichen Abwasserleitungen erfolgt die Prüfung nach DIN 1986 Teil 30. Weitere Informationen erhalten Sie hier.
 
Selbstversändlich erstellen wir alle zugehörigen und notwendigen Auswertungen und Berichte, sodass Sie diese bei Ihrer zuständigen Behörde einreichen können.
 
Quelle:
 
 
Um die Zulassung gem. Selbstüberwachungsverordnung zu erlangen, muss die Sachkunde in Form von Sachkundenachweisen nachgewiesen werden. Selbstverständlich können Sie diese einsehen.
 
 
 
 
Zusätzlich zur Dichtheitsprüfung führen wir auf Wunsch eine Kanal-TV-Inspektion durch. Um diese durchführen zu können, ist es zunächst notwendig die Anschlussleitungen zu säubern. Dies geschieht mit dem KaRo® CityJet für Hausanschlüsse, Grund- und Fettleitungen bis DN 300-350.
 
Für die anschließende TV-Inspektion nutzen wir das Profi 3 Gerät der Firma Kummert.
 
Die zugehörige Kamera CamFlex ist eine abbiegbare Kamera mit Neigungsmessung und bietet ein Einsatzgebiet von DN 100 - DN 200, was den gängigen Größen der Hausanschlussrohre entspricht.

- Durchmesser: 69 mm
- Bogengängig ab DN100 87 Grad
- Abbiegbar bis DN200
- Dreh- und Schwenkbereich 4 mal +/- 45 Grad
- Blickwinkel 110 Grad
- Wasserdicht
- Automatischer Horizontausgleich
- Automatische und manuelle Blenden- und Helligkeitssteuerung
- 6 x 3 weiße highpower LED´s
- Neigungsmessung
- Stoß- und kratzfestes Saphirglas